Milchvieh

Stallvarianten
  • Dreireiher/D3er: Ist die in der Vergangenheit meist errichtete Bauform in Norddeutschland, findet heute auch noch Berücksichtigung bei dem Bau größerer Melkanlagen in den USA
  • Zweireiher/D2er (in verschiedenen Varianten): Hat grundsätzlich den höchsten Grad an Tiergerechtigkeit. Die Baukosten je Kuhplatz sind höher
  • Einreiher/D1er: Meistens mit Stummeltenne wurde diese Stallform in kleineren Betrieben als kostengünstige Alternative errichtet
  • Vierreiher und ähnliche Formen: Zeichnen sich durch kompakte Bauformen in der Grundfläche aus, haben meistens ein eingeschränktes Fress-Liegeplatzverhältnis und sind die kostengünstigsten Bauvarianten
  • Sonderformen: Wie Tretmiststall oder Tiefmiststall mit befestigtem oder mit bespaltenem Gang am Futtertisch werden als alternative Haltungsformen in extensiven Betrieben errichtet

   

Melkstände
Es werden verschiedene Varianten geplant. Dabei sollten heute alle Stände stressfreies Melken für Mensch und Tier bei hoher Milchqualität ermöglichen. Hierzu sind optimale Luft- und Lichtverhältnisse notwendig. Lärm ist zu vermeiden. Die Nebenräume sind optimal anzuordnen. Grundsätzlich sollte ein Wartebereich bei allen Herdengrößen aus arbeitswirtschaftlicher Sicht Berücksichtigung finden.

Die Ausstattung der Ställe und die einzelnen Funktionsbereiche sind individuell je nach Ihren Wünschen zu besprechen und zu planen:

  • Spaltenboden – Tief- oder Flachkanäle mit unterschiedlichen Güllesystemen
  • planbefestigte Laufflächen (Bitumen- oder strukturierte Betonflächen)
  • Faltschieberanlagen
  • Oberbau
  • Holzkonstruktion
  • Stahlhalle freitragend
  • Cuchetten
  • Form der Seitenverkleidungen
  • Form der Liegeboxen
  • Form der Aufstallung

Kontakt

Finden Sie Ihren richtigen Ansprechpartner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok